Mit der Verabschiedung der Version des Erhebungsbogens EB_V5 3 1_20190606 für Prostatazentren hat der Vorstand nach intensiver Erörterung die geforderte Mindest-Zahl der Erst-Diagnosen auf 50 pro Jahr festgesetzt. Damit haben auch  kleinere Häuser die Möglichkeit,  eine Zertifizierung als Prostatazentrum zu erreichen. Denn nach wie vor bilden die interdisziplinäre und sektorübergreifende Kooperation die Kernelemente des Zertifizierungskonzeptes des Dachverbandes.

Der neu formulierte Abschnitt 2.1.1 lautet jetzt:

In einem Zentrum müssen mindestens 50 Erstdiagnosen PCa, lokalisiert oder metastasiert oder Rezidiv / Jahr erfasst und behandelt werden

By |2019-08-30T09:42:07+00:00August 22nd, 2019|Allgemein|0 Comments